Einsatzfahrzeuge in der Schweiz
 Einsatzfahrzeuge in der Schweiz

Sonderlöschfahrzeug SLF der Schadenwehr Gotthard am Nordportal des Gotthard-Straßentunnels in Göschenen

Fahrgestell: Mercedes-Benz Actros 2554 6x2 ("Actros MP2")
Aufbau: Vogt
Baujahr: 2005

Technische Daten:
Motor: V8-Dieselmotor OM 502 LA, Euro 3
Antrieb: Straßenantrieb, 6x2
Getriebe: Automatik
Lenkung: 1. Achse und 3. Achse als Nachlaufachse von Paul

Feuerlöschkreiselpumpe:
Typ: Typ 4
Hersteller: Ziegler
Förderleistung: 4.000 l/min bei 10 bar
Schaumzumischung: CAFS

Löschmittel:
Wasser: 9.000 l
Schaummittel Class A: 400 l
Schaummittel Class B: 600 l

Großventilator:
Typ: MGV-LB 95/100
Hersteller: BIG Fire & Ventilation (B.S. Belüftungs-GmbH)
Maximale Luftleistung effektiv: 350.000 m³/h
Luftleistung nominell: 125.000 m³/h
Axialschub: 1.600 N
Maximale Luftaustrittsgeschwindigkeit: 50 m/s
Durchmesser Laufrad: 950 mm
Wasserdüsen: 14 Stück rund um das Gehäuse
Wasserdurchfluss: 280 l/min bei 7 bar
Antrieb: 2-Zylinder-Ottomotor BMW mit 77 kW

Beladung/ Ausstattung:

  • Schleuderketten
  • Rückfahrkamera
  • Verkehrswarnanlage Federal Signal Signalmaster
  • Wärmebildkamera an der Front
  • Kabinenentrauchung
  • Umfeldbeleuchtung
  • Lichtmast
  • Selbstschutzanlage bestehend aus Sprühbalken vor der Stoßstange und Düsen an der Kabine
  • Frontwasserwerfer mit Fernbedienung, Durchfluss: 1.600 l/min bei 15 bar
  • Schnellangriff mit formstabilem S-Druckschlauch und C-Hohlstrahlrohr mit elektrischer Aufrollhilfe
  • Schnellangriff mit formstabilem S-Druckschlauch, Schlauchpaket mit C-Druckschlauch und C-Hohlstrahlrohr mit elektrischer Aufrollhilfe
  • Großventilator mit Scherenlift auf Dach (s.o.)
  • Hygieneboard
  • Stromerzeuger GeKo
  • 2 Leitungsroller 220 V
  • Leitungsroller 380 V
  • Beleuchtungsgruppe mit Beleuchtungsballon
  • Rüstsatz Holmatro bestehend aus Kombigerät mit Akkuantrieb
  • Leckdichtmaterial
  • 2 Schachtabdeckungen
  • 6 Warnzelte
  • 4 Verkehrswarnleuchten
  • 4 Faltleitkegel 500 mm
  • Schlauchbett auf dem Dach mit 320 m B-Druckschlauch zusammgekuppelt und in Buchten
  • 5 B-Druckschläuche
  • 6 C-Druckschläuche
  • 3 Schlauchpakete mit C-Druckschlauch 40 m und C-Hohlstrahlrohr
  • Verteiler B-CBC
  • Verteiler B-CCC
  • 2 C-Hohlstrahlrohre
  • Mittelschaumrohr M2
  • 2 Hydroschilde
  • Wasserwerfer Leader, tragbar
  • 4 ABC-Pulverfeuerlöscher
  • CO²-Feuerlöscher
  • Schaumfeuerlöscher
  • Löschdecke
  • Überdrucklüfter
  • 4 Pressluftatmer, davon 2 in der Kabine
  • Sauerstoffselbstretter
  • Atemschutzüberwachungstafel
  • 2 leichte Chemieschutzanzüge
  • 2 Wärmebildkameras
  • Mehrgasmessgerät
  • 2 Blinden-Stöcke
  • Notfallrucksack
  • Schnelleinsatzzelt
  • Tragbare Leitern
  •  

Das größte, schwerste und leistungsstärkste Einsatzfahrzeug der Schadenwehr Göschenen am Nordportal des Gotthard-Straßentunnels ist das 2005 beschaffte Sonderlöschfahrzeug. Es wurde von Vogt auf einem Mercedes-Benz Actros-Dreiachser aufgebaut und ist komplett auf die Tunnelbrandbekämpfung ausgerichtet. Aus diesem Grund gehöhren neben einer leistungsfähigen Pumpe und großen Tanks für Wasser und Schaummittel auch ein Frontwerfer, ein Großventailator für Belüftungsmaßnahmen auf dem Aufbaudach, eine Selbstschutzanlage und eine Wärmebildkamera an der Front zur Ausstattung.

Das Sonderlöschfahrzeug ist so konzipiert, das seine zweiköpfige Besatzung in der Kabine Pressluftatmer anlegen kann und geschützt durch diese einen Brand im Tunnel anfahren kann. Die Wärmebildkamera in der Front erlaubt es selbst bei einem verrauchten Tunnel anfahren und den Brandherd finden zu können. Durch die großen Löschmittelmengen die mitgeführt werden, die auf Pump and Roll-Betrieb ausgelegte Kombination aus Fahrgestell und Feuerlöschkreiselpumpe sowie den Frontwerfer kann umgehend eine autarke Brandbekämpfung im Tunnel eingeleitet werden. Gezielter kann nach dem Werfereinsatz ein Löschangriff mit zwei Schnellangriffen vorgetragen werden. Damit zeitnah eine Wasserversorgung zum Sonderlöschfahrzeug aufgebaut werden kann befindet sich auf dem Aufbaudach ein Schlauchbett mit 320 m in Buchten gelegtem B-Druckschlauch. Ebenfalls auf dem Dach zu finden ist der auf einem Scherenlift montierte Großventilator, mit dem schnell eine zusätzliche Druckbelüftung zu den stationären Anlagen im Tunnel eingeleitet werden und für bessere Luft- und Sichtverhältnisse gesorgt werden kann. Als Sicherheitsvorkehrung für die Besatzung kann das Löschfahrzeug mit einer Selbstschutzanlage mit Wasser benetzt und die Kabine über eine spezielle Vorrichtung entraucht werden.

Da es sich bei der Schadenwehr Gotthard um eine Teileinheit der Schweizer Armee handelt führt das Sonderlöschfahrzeug,  wie alle anderen Einsatzfahrzeuge der Schadenwehr auch, ein militärisches Kennzeichen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Einsatzfahrzeuge Schweiz